Sauna vor dem Frühstück in der Eifel

Winterpalast und Peter und Paul Insel sind natürlich bei Sonnenschein eine Augenweide, Issac Kathedrale und Blutskirche ein Muss. Wenn man es etwas ruhiger haben will, die Friedhöfe (Zarenfamilie, etc.), das Kloster mit dazugehöriger Kirche mit kleinem Park am Platz Aleksandra Nevskogo (beim Hotel Moskau).

Essen kann man in vielen guten Restaurants (nicht gerade billig), aber auch die westlichen Fast Food Ketten sind nun überall vorhanden. Zum Glück gibt es aber auch viele kleine russische Imbisse. Und im Halbparterre vieler Häuser entdeckt man alle 50 – 100 m einen kleinen Lebensmittelladen.

Wenn der Hostelvater im Tallinnischen 16€Hotel denkt, er kann mich dadurch am saunieren hindern, dass er mich da nur vor dem Frühstück rein lässt, dann hat er sich geschnitten. Der Freizeitpark Slagharen Test war da besser. Als er mir die Öffnungszeiten verriet und mich so feist angrinste, da dachte ich nur bei mir „Du wirst Dich noch wundern Freundchen, ich schwitz Dir die Bude kalt, aber Hallo”. Und nahm mir vor, jeden Morgen um Punkt neun Uhr auf der Matte zu stehen und jede Minute bis elf Uhr auszukosten.

Ich spielte sogar mit dem Gedanken draußen zu schlafen, damit meine Unterkühlung die Saunaheizung extra beansprucht. Wenn die hier denken, dass sie so weniger Kosten verursachen, dann kennen sie mich schlecht. Wobei ich die Logik in Tallinn ohnehin nicht verstehe. Wenn sie verhindern wollen, dass sich jeden Abend Jugendliche aus ganz Europa ins Koma schwitzen, müssen sie nur Alkohol in der Sauna verbieten.

Wenn sie das nicht kontrollieren wollen, dann können sie die Öffnungszeiten auf den frühen Nachmittag legen. Aber morgens? Immerhin können sie die Sauna nicht ausgeschaltet lassen, es könnte ja passieren das ein verrückter Deutscher ankommt, der das Angebot annimmt. So läuft die Sauna jeden Tag von neun bis elf, kein Mensch ist drin und die Heizung heizt sich selbst. Soviel zum Thema Energieverschwendung.

Es boten sich in jedem Fall genug Fragen um mich unruhig schlafen zu lassen. In der Tat so unruhig, dass ich mich Mittwoch früh spontan gegen Sauna entschied von der im im Ferienpark Aquadelta Gutschein geelsen hab. Und lieber Ohropax benutzte um doch noch etwas Schlaf zu finden. Wie bereits beschrieben, liefen wir den ganzen Mittwoch eifrig durch Tallinn und sahen uns alles an, was es zu sehen gab. Am Nachmittag vollzog sich das alte Spiel, Peer gönnte seinem Astralkörper etwas Ruhe und ich rannte zweimal um die Altstadt.

Comments are closed.